Birgit Dubach - Hundeschule Betzholz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Birgit Dubach

Über uns


Birgit Dubach

Mein Leben drehte sich schon immer um Tiere. Ich bin mit Hunden und einem Pferd aufgewachsen. Mein Vater setzte für die Jagd Cocker-Spaniel und Rauhaardackel ein. Mit einem Rauhaardackel nahm ich als Teenager an einem Erziehungskurs teil.
Mit grossen Augen staunte ich dort, was die anderen Hunde alles konnten. Mein Ziel war festgelegt: Das wollte ich auch!
Mit 20 Jahren kaufte ich meinen ersten Schäferhund, Heika vom Urnerland. Eine tolle Hündin, die ideal für einen Anfänger war. Mit Heika trainierte ich beim SC-Jona. Kurz darauf hatte ich den Wunsch nach einem zweiten Hund. Lina Bissig besass einen Schäferrüden der für die Zucht damals in der Schweiz zu viel grau pigmentiert war: Dax vom Elfenbeinschloss. Dessen Vater war der legendäre Dax von der Kessmarkertränke. Dieser Rüde kam erst mit 2 Jahren zu mir. So hatte ich zwei Hunde, die geführt werden wollten. Eine höchst anspruchsvolle Zeit begann.

Mit Heika ging es an die erste BH1 Prüfung, die damals noch in Wetzikon beim Eistadion stattfand. Der Einstieg war geschafft!
Kurz darauf wechselte ich den Verein. Ich fand Anschluss an die SKG Gruppe Zürcher Oberland, Gruppe Wald.
Ich trainierte dort mit Dax und Heika. Heika wurde 16 Jahre alt und verstarb daheim. Gross war die Trauer. Dax verstarb mit 13 Jahren und durfte auch daheim einschlafen. Ich hatte bereits 2 Kinder und die beiden Hunde waren eine grosse Bereicherung für die Familie.

Da meine Tochter erst 3 Monate war, konnte ich mich nicht entschliessen wieder einen Hund zu uns zu nehmen. Aber ein rechter Hündeler kann anscheinend nicht ohne sein! Ich kaufte mir meinen ersten stammbaumlosen Hund. Janka, eine deutsche Schäferhündin. Dessen Vater war Tom van´t Leeftalhof . Janka ging mit mir ihren Weg. BH1 - 2 / VPG1 - 2. Mit 8 Jahren begleitete sie meine Tochter Rahel ins Jugend und Hund. Sie durfte viele Preise heimnehmen. Ein toller Familienhund, der meiner Tochter fast das Herz brach, als sie mit 14 Jahren von uns ging. Ich war zu dieser Zeit auch bei der SKG Zürcher Oberland Gruppe Wetzikon und fing an Erziehungskurse zu leiten. Mehrere Jahre betreute ich mit viel Herzblut die Junghundekurse von der SKG ZO, Wald.

In dieser Zeit hielt aber auch Aragon vom Wolfsblut Einzug in unseren Haushalt. Vater: Tom van’t Leeftalhof, Mutter Flora von der Schiffslache. Janka lernte klein Aragon alles,was es so braucht um anständig zu sein. Mit ca. 3 Jahren hatte er genug von dem ewigen Gezwicke  der Hündin und klärte die Rangordnung so klar, dass von da an Janka nie mehr bei Aragon Massregelungen anbrachte. So ist der Rüde auch noch heute. Ein absoluter klarer und nervenstarker Rüde, der als ausgebildeter Preven-a-Bite Hund Schulen und Kindergarten besuchen dürfte.
Als die Experten, die den Eignungstest durchführten, erfuhren, dass ich auch noch im IPO Bereich arbeite, standen ihnen die Haare zu Berge. Er ist der einzige Hund in der Schweiz, der im Schutzdienst arbeitet und eine Zulassung für das Prevent-a-Bite hat. (Hätten Sie das vorher gewusst, wäre Aragon nie durchgekommen.) Heute dürfen Schutzhunde nicht zugelassen werden für die Prevent-a-Bite Ausbildung. Das was ich persönlich bedauere, denn ein nervenstarker Hund kann sich meiner Meinung auch in verschiedenen Situationen korrekt verhalten.
Mit Aragon habe ich im IPO Bereich alles durchgearbeitet. IPO1 - 3. Aragon war jedes Mal auf dem 1. Platz. Aragon ging mit 11 Jahren von uns. 


Jetzt ist bei uns eine Malinois Hündin, Bess of Nosbreaker Aera (Lillifee) bezaubert mich immer wieder mit ihrer feinen Art. Sie macht mir die Ausbildung leicht, eine wunderbare Hündin die super zu mir passt. Mit ihr arbeite ich im Moment auf das Begleithund 1 und hoffe das wir weiterhin miteinander so viel Freude haben werden wie jetzt. 


 Herzlich, Birgit Dubach

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü